Für wen eignen sich Homepage-Baukästen?

Als Unternehmer stehst Du irgendwann vor der Entscheidung, wie Du Deine Homepage erstellen (lassen) möchtest: lässt Du alles von einem Web-Designer individuell für Dich programmieren, erstellst Du mit oder ohne professionelle Unterstützung eine WordPress-Seite oder entscheidest Du Dich für einen der am Markt verfügbaren Homepage-Baukästen? Mit meinem heutigen Artikel möchte ich Dir helfen, etwas mehr Klarheit in dieses Thema zu bringen.

Was können Homepage-Baukasten-Systeme?

Ganz kurz erklärt ermöglichen Homepage-Baukasten-Systeme durch die Trennung von Design und Inhalten ihren Nutzern eine schnelle und preiswerte Erstellung von Webseiten, ohne dass dafür Programmierkenntnisse erforderlich sind. Alle Systeme bieten eine Auswahl von Designvorlagen oder Templates an, die mehr oder weniger an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Manche Baukästen erlauben auch das Hochladen eigener Designvorlagen. 

 

Ein großer Vorteil von den modernen Homepage-Baukästen ist meiner Meinung nach, dass man im WYSIWYG-Modus arbeitet (WYSIWYG= What you see is what you get), d.h. alle Änderungen, die man vornimmt, sind sofort im Editor sichtbar und nicht erst in einer weiteren Ansicht. 

 

Neben der Möglichkeit, einfach eigene Webseiten zu erstellen, übernehmen die Anbieten der Homepage-Baukästen auch meist das ganze technische Drum-Herum wie z.b. das Hosting der Internet-Präsenz, die Einrichtung von Domains u.v.a.m. Natürlich können auch bestehenden Domains mit Webseiten verbunden werden, die in einem Homepage-Baukasten erstellt werden. 

 

Die meisten Baukasten-Systeme bieten einen gratis Tarif an, zu dem man sich mit anmelden kann, um sich ganz in Ruhe mit dem System und den Vortagen vertraut zu machen. Die Gratis-Webseiten laufen dann meist unter einer Sub-Domain des Baukasten-Anbieters sowie deinedomain.jimdo.com. 

 

Die führenden Homepage-Baukästen ermöglichen die Erstellung moderner, professioneller Webseiten mit einer Vielzahl von Funktionen. Auch wenn viele Webdesigner und WordPress-Nutzer Baukasten-Systeme ablehnen, ist das Interesse an Homepage-Baukasten meiner Meinung nach zu Recht so hoch, da sie vielen Nutzern ohne technische Vorkenntnisse die Erstellung und den Betrieb von ansprechenden und professionellen Webseiten zu sehr moderaten Kosten ermöglichen. 

Und was ist mit WordPress?

Wenn Du Dich mit dem Thema Homepage-Erstellung auseinander setzt, hast Du ganz sicher auch von WordPress gehört. WordPress ist das bekannteste und am weitesten verbreitet Content Management System (CMS) zur Erstellung von Webseiten. Derzeit sind je nach Angabe zwischen 20 und 25% aller Internetseiten weltweit in WordPress erstellt. Das sind natürlich sehr beeindruckende Zahlen. Und genau so beeindruckend sind auch die Möglichkeiten, die WordPress bietet. Das besondere an WordPress ist, dass es hier einige riesengroße weltweite Community von Entwicklern gibt, die ständig an neuen Erweiterungen, Designs und Ergänzungen zu WordPress arbeiten. Egal, welche Funktionalität Du suchst, bei WordPress wird sich sicher eine Lösung dafür finden. 

 

Was WordPress betrifft, muss man allerdings zwei Dinge unterscheiden, zum einen gibt es WordPress.org, das oben beschriebene, für Entwickler offene Content Management System. WordPress ist meiner Meinung nach für Einsteiger deutlich komplizierter in der Bedienung, der Editor arbeitet zum Beispiel nicht im WYSIWYG-Modus und die Menüs sind weniger intuitive. Die noch größere Schwierigkeit für viele Nutzer liegt neben der Beherrschung des Content Management Systems jedoch in der tatsächlichen Einrichtung und dem Betrieb der Webseite. Um Hosting, Domain, E-Mail-Accounts, Sicherheitsupdates, Back-ups etc. muss man sich hier nämlich selbst kümmern bzw. sich Hilfe von einem WordPress-Experten holen. Als Homepage-Neuling ohne technische Vorkenntnisse kann man hier leicht verzweifeln, wenn man auf sich selbst gestellt ist. 

 

Darüber hinaus gibt es auch noch WordPress.com, dort kümmert sich WordPress um Hosting, Sicherheit und Co, was für viele Einsteiger schon einmal ein Riesenvorteil ist. Allerdings ist der Funktionsumfang im Vergleich zum offenen WordPress.org hier deutliche eingeschränkt, während die Bedienung immer noch nicht so intuitiv ist, wie in den vergleichbaren Baukasten-System. Viele Experten raten von WordPress.com ab. Sollte man sich für eine WordPress-Lösung entscheiden, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, eine Lösung mit WordPress.org anzustreben, um von der riesigen Vielfalt an Designs und Funktionen und der Kreativität der riesigen Community von WordPress-Entwicklern zu profitieren. 

 

Eine tolle, ausführliche Abgrenzung von WordPress.org im Vergleich zu Jimdo findest Du zum Beispiel hier bei WebSiteToolTester.com oder hier zu WordPress.com vs. Jimdo auf der Fotografen Homepage

Welche Homepage-Baukästen gibt es?

Die derzeitigen Marktführer der Homepage-Baukasten-Systeme sind

Detaillierte Infos zu den Unterschieden zwischen diesen Systemen in in Bezug auf Funktionalität, Einfachheit der Bedienung, Preise, Rechtliche Aspekte und vieles mehr findet Ihr auf der sehr empfehlenswerten Homepage von WebsiteToolTester.com

 

Ich persönlich arbeite mit allen drei Baukästen, mein bisheriger Favorit Jimdo droht momentan durch Weebly abgelöst zu werden, da es dort einige Design-Elemente gibt, die ich bei Jimdo noch vermisse. Die Designs von Weebly empfinde ich derzeit als besonders ansprechend und modern. In Kürze werdet Ihr bei meinen Referenzprojekten zwei tolle in Weebly erstellte Webseiten finden. 

 

Das Tolle an Jimdo ist neben dem exzellenten Support aus meiner Heimatstadt Hamburg auch die Kompatibilität der Homepage-Prozesse mit der europäischen bzw. deutschen Rechtssprechung. Dies ist besonders zu beachten, wenn Du zum Beispiel einen Online Shop in Deine Homepage integrieren möchtest. Jimdo ist außerdem in meinen Augen von allen Baukästen am einfachsten in der Bedienung und sehr intuitiv. Auch das kinderleichte Wechseln der verwendeten Design-Vorlage überzeugt mich immer wieder.  

 

Wix hat ebenfalls tolle Designs im Angebot, allerdings sind diese für manche Homepage-Bastler in Eigenregie vielleicht etwas zu flexibel, was dann zu einem unharmonischen Ergebniss führen kann. Sehr spannend finde ich allerdings den großen App Markt von Wix, der die Integration von unterschiedlichsten Anwendungen in die Webseite ermöglicht. Eine tolle App ist zum Beispiel die Wix Language Menu App, die die einfache Erstellung mehrsprachiger Webseiten ermöglicht.  

Für wen eignen sich also Homepage-Baukästen?

Homepage-Baukästen eignen sich meiner Meinung nach für alle, die ohne technische Vorkenntnisse in relativ kurzer Zeit eine attraktive, professionelle Webseite gestalten möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du dies in Deiner Freizeit, oder beruflich als Selbstständiger, Freiberufler, für einen Verein, Verband oder in einem kleinen- oder mittelständischen Unternehmen in Angriff nimmst. Bist Du Teil dieser Zielgruppe, kann das richtige Baukasten-System für Dich die perfekte Lösung sein. Die marktführenden Homepage-Baukästen bieten meiner Meinung nach die ideale Balance zwischen Aufwand, Kosten und technischen Vorkenntnissen auf der einen Seite und wirklich sehenswerten, funktionalen und modernen Standards entsprechenden Webseiten-Ergebnissen auf der anderen Seite. 

 

Was Homepage-Baukästen nicht können und welche Arbeit Dir bei der Planung und Gestaltung Deiner eigenen Homepage keinesfalls erspart bleibt, bespreche ich in meinem nächsten Blog-Artikel. Bis dahin freue ich mich auf Deine Kommentare und wünsche Dir eine gute Zeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Katharina Gottwald (Dienstag, 14 November 2017 22:37)

    Sehr interessanter Artikel. Ich bin grad in der Materie drin und am überlegen, womit ich meine Homepage gestalten werde. Der Artikel hat mir sehr weiter geholfen. Schöne Grüße aus Hamburg :-)